Antidote

Unter Antidoten versteht man in der Homöopathie Stoffe, Arzneien und Kräuter, die an sich keine schädliche Wirkung haben, aber die Wirkung des verabreichten homöopathischen Arzneimittels schwächen oder gar aufheben können.

Aus diesem Grunde sollte für die Dauer der homöopathischen Behandlung auf bestimmte Stoffe verzichtet werden, z.B. Kaffee, mentholhaltige Substanzen, Pfefferminztee, Kamille, Kampfer und andere starke ätherische Öle.